reflections

Tag 1 - purer Optimismus

"Mhhhh, das sieht aber lecker aus" - Die Reaktion meiner Eltern auf mein Mittagessen, eine Gemüsepfanne. Meine Antwort: Ein strafender Blick. Die Reaktion meiner Geschwister: "Wenn man die Zeitdauer von 1 Jahr mit deinem ganzen Leben vergleicht, ist das doch garnicht so lange." - Vielen Dank, dann bitte ich euch mal 2 Wochen auf Brötchen und Nudeln zu verzichten,.. Zudem kam ein frisch gebackener Pflaumen-Streuselkuchen von meiner Oma mit extra vielen Streuseln, weil ich das ja so mag. Wenn das nicht schon genug wäre, wurden in meiner Stadt gratis Waffeln verteilt (Habe ich zuvor noch nie in meinen 20 Jahren erlebt) - Das Schicksal möchte mich herausfordern. Allerdings kam ich heute sehr gut zurecht, schließlich hatte ich mir in der Vergangenheit schon öfters vorgenommen mich gesund zu ernähren und habe es bestimmt stolze 3 Tage durchgehalten. Als i-Tüpfelchen ist gerade Kirmeszeit und da ist es ziemlich frustrierend die Einzige zu sein, die nachts noch nach Hause fahren kann. Wer selbst eingefleischter Kirmesjung ist, weiß, wovon ich rede. Naja, die ganze Sache hat nach Tag 1 schon was Gutes: Ich habe gelernt,dass in Tomatenbrotaufstrich tatsächlich nicht nur Tomate drin ist. Frühstück: Banane Mittagsessen: Putenstreifen mit Pilzen und Paprika Zwischenmahlzeit: Apfel

12.9.14 19:35

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung